Home

 

Eine Ameise hat nicht das Bewusstsein von der Existenz eines Meeres und ein Fisch interessiert sich nicht wie schön ein Adler fliegen kann. Und selbst wir Menschen haben sehr unterschiedliche Auffassungen vom Leben, weil wir als Seelen unterschiedliche Missionen haben. Machen wir uns jedoch nichts vor, mit einem normalen Bewusstsein bringt es nichts, uns über unsere Existenz zu viele Gedanken zu machen. Nutzen wir unsere Verkörperung lieber zum Erfahrungen sammeln, um glücklich zu sein und um zu lernen und zu lieben. Die Aussenwelt dient uns zur Innenkehr und bei einem guten Zusammenspiel von innen und aussen, entdecken und erfahren wir die Gesetze, die es zu erlernen und anzuwenden gilt.

 

Wem die äussere Welt genug Aufgaben, Sinn und Ziele gibt, der wird kaum von sich aus den inneren Weg gehen wollen. Bei den meisten Menschen wird sich keine Resonanz zum wahren Innenraum ergeben, bis sich meistens ein Leid oder der Tod bei sich selber oder bei anderen naht, dann werden sich neue Bewusstseinsräume - wenn diese nicht auch verdrängt werden - öffnen. Ich weiss, dass unser Leben und unsere Entwicklung auch ganz anderes verlaufen könnte.

 

Wenn wir bereit sind uns zu entfalten und zu erfahren, neugierig sind und genug Willen zeigen, werden wir zunehmend ein anderes Lebensgefühl entwickeln und entdecken und unsere Potenziale erkennen, wie wir unsere schöpferischen Möglichkeiten im materiellen Leben zum Ausdruck bringen können.

 

Die Essenz vom Leben ist für mich für alle Menschen gleich, dein eigenes Leben im SEIN im TUN und in der LIEBE zu erfahren.